Handy-Fotografie

1. Konzentrieren Sie sich auf ein Motiv.

Viele der besten Fotos enthalten nur ein einziges, interessantes Motiv. Wenn Sie also ein Foto von einem solchen machen, sollten Sie sich etwas mehr Zeit für die Aufnahme nehmen. Einige professionelle Fotografen raten, dass das Motiv nicht den gesamten Rahmen ausfüllen sollte und dass zwei Drittel des Fotos Negativraum sein sollten – so hebt sich das Motiv noch mehr ab. Tippen Sie aber auf jeden Fall auf das Display Ihres Smartphones, um die Kamera auf Ihr Motiv zu fokussieren – so stellen Sie sicher, dass es fokussiert ist und die Beleuchtung optimal ist. Profi-Tipp: Nachdem Sie Ihr Foto aufgenommen haben, können Sie Filter und Apps verwenden, um das Motiv noch lebendiger zu machen oder es so zuzuschneiden, dass der Rahmen des Motivs stimmt. Auch die Helligkeit, der Kontrast und die Sättigung des Fotos können entsprechend angepasst werden – und das alles von Ihrem Telefon aus.

2. Machen Sie sich den negativen Raum zu eigen.

„Negativer Raum“ bezieht sich einfach auf die Bereiche um und zwischen den Motiven eines Bildes – und er kann ein Foto von „gut“ zu „großartig“ machen.

Wenn Sie viel leeren Raum in ein Foto einbeziehen, hebt sich Ihr Motiv stärker ab und ruft eine stärkere Reaktion beim Betrachter hervor. Und wie sieht negativer Raum aus? Oft handelt es sich um eine große Fläche unter freiem Himmel, ein leeres Feld, eine große Mauer oder Wasser.

3. Finden Sie unterschiedliche Perspektiven.

Wenn Sie Fotos aus einem einzigartigen, unerwarteten Blickwinkel aufnehmen, werden sie einprägsamer, da die Motive eine Illusion von Tiefe oder Höhe vermitteln. Außerdem hebt sich das Bild dadurch ab, da die meisten Handyfotos entweder geradeaus oder aus der Vogelperspektive aufgenommen werden. Versuchen Sie, ein Foto direkt nach oben aufzunehmen und mit dem Himmel als negativem Raum zu spielen, wie auf dem ersten Foto unten. Oder Sie können versuchen, das Foto in einem leichten Winkel nach unten aufzunehmen. Hochzeitsfotografie Karlsruhe kennst sich bestens mit verschiedenen Perspektiven aus.

Profi-Tipp: Wenn Sie ein Foto aufnehmen und feststellen, dass die Perspektive ein wenig schief oder geneigt ist, verwenden Sie die Bildbearbeitungs-App SKRWT, um die Linien sauber und quadratisch aussehen zu lassen.